EN DE

Beschaffung in der Zukunft – Erfolg und Transparenz, Agilität und Nachhaltigkeit durch intelligente Lieferketten

Präsenzveranstaltung

11. Oktober 2022
18:00 - 22:00 Uhr
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Ganghoferstraße 29
80339 München

Programm

17.30 Uhr | Einlass

18.00 Uhr | Einflussfaktoren auf unsere Beschaffungswege und Entscheidungen, allgemeine Situation für den Mittelstand

Eine von Angelika Huber-Straßer (Managing Partner & Regionalvorstand Süd | KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft) moderierte Diskussion mit:

 

18.45 Uhr | Wie Unternehmen mit Hilfe neuer intelligenter Technologien krisenfest und nachhaltig werden können

Eine von Dr. Albert M. Geiger (Managing Partner | ALPHAZIRKEL) moderierte Diskussion mit:

 

 

Zum Thema:

Internationale Lieferketten sind komplex und haben große Schwachstellen, die seit der Pandemie, aber vor allem durch den Krieg in der Ukraine und die politischen Sanktionen gegen Russland spürbar geworden sind. Wie fragile Lieferketten abgesichert werden können, ist die zentrale und brisante Frage angesichts der aktuellen Lieferengpässe mit allen Folgen für die Produktion, die in Deutschland vor allem den Mittelstand treffen. Unternehmen sehen sich gegenüber Preisexplosionen bei Material- und Energiemangel sowie zunehmend strengeren Nachhaltigkeits- und Menschenrechtsvorgaben (ESG) zu neuen strategischen Entscheidungen gezwungen, um widerstands- und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Gemeinsam mit Familienunternehmen, Startups und Experten wollen wir diskutieren,

  • wie die derzeitige geopolitische Lage unsere Beschaffungswege und Entscheidungen beeinflussen wird: Wirtschaftskrieg gegen Russland, die Rolle Chinas und der USA, internationale Divergenzen bei Gesetzen, Standards, Regeln. Die Tendenz, nähergelegene Zulieferer und Produktionsstandorte zu bevorzugen.
  • wie Unternehmen mit Hilfe neuer intelligenter Technologien krisenfester gegenüber äußeren Einflussfaktoren werden können. Gerade bei der Materialbeschaffung müssen produzierende Unternehmen agil sein und können bei ausreichender Digitalisierung schnelle Entscheidungen treffen. Schlagwörter für die Steigerung von Flexibilität und Effizienz sind: Management der eigenen Lieferkette, Lieferanten-Risiko-Management, Tracking, Vernetzung.
  • wie Lieferketten wirklich nachhaltig werden können. Wie können beispielsweise Startups dabei unterstützen, die lückenlose Kontrolle einer nachhaltigen Lieferkette umzusetzen?

 

Für Ihr Interesse schreiben Sie uns an events@alphazirkel.com

 

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

Das Cover zeigt die im Jahre 2004 von der KPMG AG initiierte „Endlose Treppe“, die im Hinterhof des Bürogebäudes der KPMG-Niederlassung München, Ganghoferstrasse 29, zu finden ist. Der dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson nennt sein neun Meter hohes Kunstwerk „Umschreibung“. Sie ist die einzige Treppe auf der Welt, auf welcher beim Auf- und Absteigen nicht die Richtung gewechselt werden muss, siehe auch https://www.exklusiv-muenchen.de/cptplazztop5/die-endlose-treppe