EN DE

Delegationsreise in die Toskana

Reiseziel

22. April 2018
ITALIEN

From Local Brand to Global Presence

In einer dreitägigen, auch kulinarisch und kulturell sehr attraktiven Reise besuchen wir hochinnovative, alteingesessene italienische Familienunternehmen und haben die einzigartige Gelegenheit, mit deren Familien oder geschäftsführenden Partnern über aktuelle Themen, Entwicklungen und Strategien zur Überwindung der Hindernisse im 21. Jahrhundert zu diskutieren.

 

Hintergrundwissen:

Italienische Familienunternehmen & Innovationskultur

In Italien gibt es schätzungsweise 784.000 Familienunternehmen. Das sind mehr als 85% der Gesamtzahl der Unternehmen, die rund 70% der Beschäftigung ausmachen. 66% dieser Familienunternehmen werden vollständig von Familienmitgliedern verwaltet. Darüber hinaus zeichnen sich auch italienische Familienunternehmen durch ihre Langlebigkeit aus. Von den 100 ältesten Unternehmen der Welt sitzen 15 in Italien, wovon fünf zu den heute noch aktiven zehn ältesten Familienunternehmen gehören: Fonderie Pontificie Marinelli (gegründet 1000), Barone Ricasoli (seit 1141), Barovier & Toso (seit 1295) ), Torrini (seit 1369) und Marchesi Antinori (seit 1385).

Florenz und seine vibrierende Modeindustrie

Florenz – Geburtsort und frühestes Zentrum der modernen Modeindustrie Italiens – gilt als Heimat italienischer Labels: Salvatore Ferragamo (seit 1928), Gianfranco Lotti, Gucci, Roberto Cavalli, Ermanno Scervino, Stefano Ricci, Patrizia Pepe, Enrico Coveri und Emilio Pucci wurden in Italien gegründet und haben teils ihren Hauptsitz in Florenz. Auch Prada und Chanel sind mit großen Büros und Geschäften nach Florenz gefolgt. Luxus-Modehäuser und Schmucklabels wie Armani und Bulgari finden sich in der Via de Tornabuoni, weitere High-End-Modegeschäfte in der Via del Parione und Via Roma.

Nachfolgende Familienunternehmen werden wir besuchen:

Salvatore Ferragamo SpA – 1927 in Florenz gegründet und Muttergesellschaft der Ferragamo Group, eine der wichtigsten Akteure in der Luxusgüterindustrie. (www.ferragamo.com)

Landi Accesories –  1946 von Patriarch Mario Landi ins Leben gerufen und erfolgreich von den Nachfolgern Marco und Monica Landi übernommen und weitergeführt. (www.landiaccessories.com)

Fattoria La Vialla –  ein von Familie Lo Franco geführter, biologisch-dynamischer Bauernhof mit Weingut. Die 1400 Hektar sind eine der größten demeter-zertifizierten Flächen Europas, auf der nach biologischer und biodynamischer Methode angebaut wird. Die Spezialitäten der Fattoria sind in keinem Laden zu finden, können aber online bestellt werden. (www.lavialla.it)

Prada Group Industrial Headquarters Arezzo – Empfang und Führung durch Francesco Longanesi Cattani – Prada Group Director of External Relations. Führung durch den Valvigna Headquarter und Industriekomplex durch Architekt Mauro Boschi – Prada Group Engineering Department.

Università Bocconi – Familienunternehmen – Darüber hinaus freuen wir uns, Ihnen Prof. Guido Corbetta vorzustellen, der uns während unseres Aufenthalts in Italien als Vertreter der akademischen Welt begleiten wird. Prof. Guido Corbetta ist Professor für Strategisches Management an der Bocconi Universität und leitet den AIdAF-Alberto Falck Lehrstuhl, der sich auf Familienunternehmen konzentriert, und derzeit von der AIdAF (Italienischer Familienunternehmensverband), der Falck-Stiftung und einer Gruppe führender italienischer Familienunternehmen finanziert wird.

Frescobaldi – 700 Jahre Weingeschichte – Die lange Geschichte der Frescobaldi-Familie begann vor über 1000 Jahren und ist eng mit der Geschichte der Toskana verbunden. Frescobaldi repräsentiert die wahre Vielfalt der Toskana und ihrer sechs Ländereien. Wir freuen uns auf eine spannende Tour über einen der Weinberge und einen interessanten Austausch mit Mitgliedern der Familie Frescobaldi über ihre langjährige Geschichte, erfolgreiche Nachfolge und Herausforderungen der Zukunft. (www.frescobaldi.com)

Unterkunft – Il Borro

Über einem kleinen mittelalterlichen Dorf nahe Florenz thront im Herzen eines Anwesens das üppig-elegante Hauptgebäude „Dimora Il Borro“. Die historische Villa, 1854 von der Hohenlohe erbaut, ging Anfang des 20. Jahrhunderts an Herzog Amedeo d’Aosta und schließlich 1993 an Ferrucio Ferragamo. Im Jahr 2012 wurde Il Borro Mitglied der renommierten Vereinigung Relais & Châteaux, die sich der Philosophie und Einzigartigkeit des Ortes voll und ganz verschrieben hat. 35 Luxus-Suiten in einzigartiger Atmosphäre, laden mit Blick auf die toskanische Landschaft zum Entspannen ein. (www.ilborro.it)