EN DE
0

Metaverse is no longer science fiction – Gewinne ein VR-Headset von Pico XR und tauche direkt ein! Einladung des VR Business Club am 5.10.22 um 15.30 Uhr im ISH am Flughafen München.

Anmeldung unter https://tockify.com/vr.business.platform/detail/391/1664976600000

VR/AR/MR Best Practice Navigator als E-Book unter https://vrbusiness.club/vr-ar-mr-best-practice-navigator-e-book

 

EINLADUNG 

Der VR Business Club lädt euch zusammen mit seinen Partnern nach München ein! Diesmal schauen wir auf die Möglichkeiten von „Industrial & Corporate Metaverse“ und auf VR und AR Anwendungen, die im Kontext von aktuellen Szenarien im Einsatz bei den Unternehmen bereits erfolgreich zu Einsparungen von Zeit, Geld und Ressourcen führen. Wir beobachten am Markt, dass bestehende Use Cases aus den Bereichen Recruiting/OnBoarding, Training und Arbeitssicherheit, Planung und Engineering, New Work (virtuelle Offices) sowie Sales & Marketing wesentliche Bausteine für ein Corporate Metaverse sein werden.

Deshalb werden für euch 9 Demo-Stationen vor Ort aufgebaut. Alle 9 Aussteller-Unternehmen haben als Autoren bei der Publikation des VR/AR/MR Best Practice Navigators mitgewirkt.
 
Als Gäste des Events könnt ihr an der Tech-Challenge und damit auch am Gewinnspiel teilnehmen. Die ersten drei, die die meisten Demo-Stationen besucht und sich „gechallenged“ haben bekommen am Ende des Events einen Preis vom Mittelstand-Digital Zentrum Zukunftskultur, sowie von Pico XR Europe (Platz 1: Pico Neo 3 Enterprise, Platz 2 und 3: Pico G2 4K All-In-One VR Headset) ausgehändigt.

 

AGENDA

Am 5.10.22 im Information Security Hub, Südallee 1, 85356 München-Flughafen, Deutschland

15:30 – Einlass

16:00 – Begrüßung: Maren Courage, Geschäftsführerin VR Business Club

16:10 – Keynote: Thomas Thiessen, Konsortialleiter des
des Mittelstand-Digital Zentrums Zukunftskultur und Rektor der  BSP Business & Law School stellt den VR/AR/MR Best Practice Navigator vor

16:25 – Kurzvorträge:
Rolf Illenberger, Geschäftsführer VRdirect: “Ready for Metaverse?”
Oliver Autumn, Geschäftsführer VR Business Club: “Die Regulierung des Metaverse. How we can govern the ungovernable?”
Marc Lindike, Leiter ISH Flughafen München: “Blockchain, NFT, SmartContracts – are you sure?”

17:00 – Tech Challenge und Break-out Session
Als Aussteller aus dem Best Practice Navigator E-Book mit dabei sind: Kabetec, shoutr labs, Dropslab, Magic Horizons, UReality, XR-C Academy, Halocline, VRdirect und Schenker Technologies. Freut euch auf die aktuellsten VR und AR Usecases zum Anfassen, Eintauchen und Vergleichen mit Gewinnspiel.

Ablauf:

  1. Ihr besucht die einzelnen Aussteller und ihre Technologien an ihrem Stand.
  2. Für jede ausprobierte Station erhaltet ihr vom Aussteller einen Nachweis in Form eines Häkchens auf unserem Gewinnspielblatt.
  3. Tragt Eure Kontaktdaten ein und gebt die Karte beim Veranstalter ab.
  4. Unter allen Teilnehmenden verlosen wir am Ende des Events die Preise vom Mittelstand-Digital Zentrum Zukunftskultur sowie 3 VR Brillen, gesponsert von Pico XR Europe.

 

Breakout Session: Metaverse Campus und Companybuilder (2 mal 45 min.)

 

18:30 – Podiumsdiskussion: Der Sprung ins Metaverse. Neue Wirtschaftsräume. Neue Endgeräte. Neue Businessmöglichkeiten. 
Wie positioniert sich Europa im Wettlauf mit den Digitalkonzernen in USA und China? Wo stehen wir mit der aktuellen Technologie und den sich abzeichnenden Geschäftsmodellen? Was sind gute Vorgehensweisen für Unternehmen, um ins Metaverse zu starten und bereits heute die vorhandenen Technologien, die im Metaverse relevant sein werden, einzusetzen?

Referenten: 

Moderation: Maren Courage, Geschäftsführerin VR Business Club

 

19:00 – Q&A

19:15 – Preisverleihung 

19:30 – Weiteres Ausprobieren an den Demo-Stationen. Get-together. Essen und Trinken.

22:00 – Ende der Veranstaltung

 

TIPP: Das VR/AR/MR Best Practice Navigator E-Book gibt Ihnen einen Überblick über den Einsatz immersiver Technologien in Unternehmen verschiedener Branchen. Hier finden Sie ausgewählte Erfolgsgeschichten von Mitgliedern und Lösungsanbietern des VR Business Club Netzwerks. Die vorgestellten Best Practices wurden in den Bereichen Personal, Training, Planung und Entwicklung, Service, Sales und New Work umgesetzt.

ALPHAZIRKEL Reisen nach Israel ab jetzt einzeln oder zusammen buchbar!

Erleben Sie ISRAEL als führenden Innovator in der Food-, Agrar- und Wüstentechnologie!

Das geografisch kleine Gebiet mit einem Mangel an landwirtschaftlichen und natürlichen Ressourcen leistete Pionierarbeit bei zahlreichen Lösungen, um „die Wüste zum Blühen“ zu bringen. Das Land vereint über 300 Forschungsgruppen mit dem Ziel der multidisziplinären Problemlösung und ist der ideale Ort, um neue Ideen und Technologien kennenzulernen und daraus zu schließen, wie die Welt in der Zukunft „mit weniger mehr erreichen“ kann.

 

Erleben Sie ISRAEL als Wiege der Kulturen, Brennpunkt des Nahostkonflikts, moderne Start-Up Nation und als Fusion von Kulturen und Kulinarik!

Eine Kultur- und Geschichtsreise unter Begleitung und Führung von Andreas E. Mach, Gründer und Sprecher des ALPHAZIRKEL, Autor des Buches „Die Jüdischen Familienunternehmer in Hitlers München“ (Nagel & Kimche, 2022) sowie hervorragender lokaler Historiker und Politikwissenschaftler.

 

Für unsere Delegationseisen im November nach ISRAEL haben wir zwei intensive Programme ausgearbeitet – eine Entrepreneurship- sowie eine Geschichts- und Kulturreise, die sowohl gemeinsam als auch einzeln gebucht werden können.

Ihre Anmeldung ist ab sofort möglich! Schreiben Sie uns bei Interesse, um sich unverbindlich für einen Teil oder beide Reisen anzumelden an reisen@alphazirkel.com

Die Reisedetails mit Angabe aller Kosten erhalten Sie in einer persönlichen Mail zurück. Erst dann erfolgt eine verbindliche Anmeldung. Für Infos und weitere Rückfragen können Sie sich auch sehr gerne persönlich an albert.geiger@alphazirkel.com (Dr. Albert Geiger) wenden.

 

Für das ausführliche Programm klicken Sie hier !

 

Kurzvorschau (Änderungen vorbehalten)

Teil 1: Entrepreneurship-Reise vom 5. bis 9. November 2022

“Food-, Agri- and DeserTech: Entdeckung zukunftsweisender Innovationen, deren Gründer und Investoren“

Highlights:

 

 

Teil 2: Kultur- und Geschichtsreise vom 9. bis 13. November 2022

„Israel, die Wiege der Kulturen, Brennpunkt des Nahostkonflikts, moderne Start-Up Nation, eine Fusion von Kulturen und Kulinarik“

Highlights:

 

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

I.M. Königin Silvia von Schweden zu Gast im ALPHAZIRKEL

Was können gerade die Familienunternehmer leisten für die Umwelt, die Gesellschaft oder soziale Anliegen? Es geht nur mit einem Wertegerüst, das von Haltung und Verantwortung getragen wird für die dringenden Herausforderungen unserer Gesellschaften. Demenz und die alternde Gesellschaft gehören dazu, Ökologie genauso wie Erziehung, Ausbildung und soziale Verantwortung. Deshalb ist die ALPHAZIRKEL Gala aus Anlass des 17-jährigen Bestehens des ALPHAZIRKEL dem Verein Desideria Care (www.desideriacare.de) gewidmet, deren Gründerin Désirée von Bohlen und Halbach sich um den Umgang mit Demenz in der Gesellschaft ebenso einsetzt wie I.M. Königin Silvia von Schweden seit 30 Jahren mit der von ihr gegründeten Organisation Silviahemmet (www.silviahemmet.se).

Das ZDF hat über „Die Kraft der Königin – Schwedens starke Frauen“ eine Dokumentation gesendet, die über https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-die-kraft-der-koenigin-100.html aufrufbar ist und in der, wie in anderen Medien, die GALA des ALPAHZIRKEL gezeigt wird. Es würde uns freuen, wenn Sie sich die ZDF-Dokumentation ansehen würden, die in erster Linie die Vorbildfunktion I.M. Königin Silvia von Schweden für die schwedische Monarchie zum Thema hat. Ihr Engagement für Kinder und Demenz in der Gesellschaft spielt dabei eine große Rolle.

Foto: Max von Eicken

ALPHAZIRKEL Retreats

Mehr Informationen zu den ALPHAZIRKEL Retreats finden Sie HIER

 

Neue Ideen, Technologien und Geschäftsmodelle mit Familienunternehmen vernetzen.

Uns vereint, dass wir gemeinsam nach Lösungen für unternehmerische Herausforderungen suchen. Der ALPHAZIRKEL versteht sich als führendes Sparring-Netzwerk von über 5.000 deutschsprachigen Familienunternehmen, die voneinander lernen wollen. Als führendes Innovations- und Gründungszentrum in Europa, ist UnternehmerTUM der Nukleus für technologiegetriebene Geschäftsmodelle von heute und morgen. ALPHAZIRKEL und UnternehmerTUM werden mit ihrer strategischen Partnerschaft neue Ideen, Technologien und Geschäftsmodelle mit Familienunternehmen vernetzen, um damit den Tech Boost des deutschen Mittelstands noch stärker voranzutreiben.

Hier geht es zum vollständigen Artikel „Susanne Klatten startet Gründerzentrum für den Mittelstand“ (Handelsblatt, 7. Oktober 2021)

Siehe auch den Artikel über „Susanne Klatten und ihre Startup-Strategie“ (Handelsblatt, 29. Juli 2022)

VDA & ALPHAZIRKEL Reise nach Kalifornien

Stationen unserer Reise werden sein:

Boston:

 

New York:

 

Bei Interesse an der Reise übersenden wir Ihnen gerne das Anmeldeformular, auf dem Sie dann auch die Kosten zur Reise erhalten. Mailen Sie uns bitte an: reisen@alphazirkel.com

„Erfolgskriterien zur Besetzung des Beirats“ | Ergebnisse der Umfrage 2022

Die Ergebnisse der Umfrage sehen Sie HIER

Zum Thema: Erfolgskriterien zur Besetzung des Beirats

Auf die wachsenden internen wie externen Herausforderungen können Familienunternehmen effizienter mit einem Beirat als unterstützendes Organ reagieren. Immer mehr Inhaber etablieren einen Beirat fest in ihrem Unternehmen. Er soll als Sparringspartner auf Augenhöhe dienen, der bei strategischen Entscheidungen berät und herausfordert und stellt somit ein beratendes Gremium dar, wird aber immer häufiger auch als Aufsichtsorgan eingesetzt.

Die Inhaber entscheiden, ob der Beirat die Rolle eines Sparringspartners, Kontrolleurs, Motivators, Innovators, Impulsgebers oder Unterstützers bei Personalentscheidungen und Nachfolgethemen einnimmt. Sie entscheiden, ob der Beirat zum Beschleuniger wird oder die Potenziale ungenutzt bleiben. Wir haben mit unserer Umfrage und unseren persönlichen Interviews mit Familienunternehmer:innen die Zusammensetzung und Arbeit von Inhabern in Bezug auf deren Gremien untersucht.

Unser Fazit ist, dass viele Familienunternehmen bei der Besetzung der Beiräte und der Arbeit mit ihnen noch Potenzial zum Beitrag des nachhaltigen Unternehmenserfolgs ungenutzt lassen. So zum Beispiel bei der Zusammensetzung und Auswahl der Beiratsmitglieder.

„England’s Estates & Gardens“

Highlights:

VDA Future Tech Day 2022

„Innovationsdruck in bewegten Zeiten“, Dr. Albert M. Geiger mit:

“Ready for Take-off: Space Startups and Automotives“, Dr. Albert M. Geiger mit:

Das ausführliche Programm mit allen Rednern und Diskutanten sehen Sie hier

Zur Videoaufnahme aller Diskussionen gelangen Sie über die VDA Webpage

Ende 2022 im Buchhandel erhältlich

Das Buch erscheint mit der Frankfurter Buchmesse im Herbst 2022. Für Ihre Buchreservierung klicken Sie HIER!

Der Autor zeichnet die Blütezeit Jüdischen Lebens um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert nach, und wie früh Juden antisemitischer Ausgrenzung und Benachteiligung ausgesetzt waren. Die Münchner Revolution von 1918/19 und der wachsende Antisemitismus werden ebenso beschrieben wie die Verfolgung, Entrechtung, Beraubung und oft Ermordung vormals geachteter Mitglieder der Stadtgesellschaft. Nach der Machtergreifung Hitlers folgten bald Boykotte und „Arisierungen“, der größte Raubzug der „Gefälligkeitsdiktatur“ im Nazi Deutschland, später die Deportationen.

Wer waren diese Unternehmerfamilien, deren Spuren heute noch in Gebäuden und Geschäften nachwirken? Und was geschah mit Unternehmern wie z.B. Bamberger & Hertz (heute Hirmer), Isidor Bach (heute Konen), dem Kaufhaus mit der ersten Rolltreppe in München, Heinrich Uhlfelder (heute Stadtmuseum), den Banken (Aufhäuser) und den Kunsthändlern (Bernheimer, Drey, Lämmle, Rosenthal u.a.), die für die München weltberühmt waren?

Das Buch zeigt die Bedeutung der kleinen und großen jüdischen Unternehmer in München und macht exemplarisch einige Lebens- und Leidenswege der jüdischen Entrepreneure in Hitlers München sichtbar. Eindringlich erzählt der Autor einen wichtigen Teil der Münchner Stadtgeschichte, der bis heute nachwirkt. Das Buch ist auch ein Appell gegen Geschichtsvergessenheit und Antisemitismus heute.

 

Stimmen zum Buch:

Wer die Erinnerung an die Vergangenheit zurückweist, der lehnt auch die Verantwortung für Gegenwart und Zukunft ab. Dabei ist dies die wichtigste und einzige Verpflichtung, die uns allen – gleich ob Überlebende oder Nachgeborene – heute aus den Geschehnissen von damals erwächst: die gemeinsame Verantwortung dafür, dass etwas so Schreckliches sich nicht wiederholt, niemals und nirgends.

(Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Holocaustüberlebende, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern)

 

Adorno hat einen „neuen kategorischen Imperativ“ in dem Sinne gefordert, dass die nächsten Generationen „ihr Denken und Handeln so einrichten, dass Auschwitz nicht sich wiederhole, nichts Ähnliches geschehe“. Das ist zum „Nie wieder!“ geworden. Aber was verbinden die Nachkommen mit diesem Slogan für ihre Zukunft? Was darf sich nie wieder wiederholen? Auschwitz? Vierzig Prozent in Deutschland wissen nicht einmal mehr, was der Holocaust war.

(Dr. Rachel Salamander, Publizistin, Literaturwissenschaftlerin, Unternehmerin)

 

Teile meiner Familie wurden in die Konzentrationslager Sachsenhausen, Flossenbürg und Dachau verschleppt. Als „Sonderhäftlinge“ hatten sie einen privilegierten Status, mussten aber dennoch um ihr Leben fürchten. In den Konzentrationslagern wurden sie zudem Augenzeugen der Verbrechen des deutschen Faschismus. Wir müssen, heute mehr denn je, alles tun, um entschieden gegen Antisemitismus und Rassismus einzustehen, gerade in München, wo die völkische Ideologie erdacht wurde und der Nationalsozialismus seinen Anfang nahm. Ein Buch wie dieses kommt zur richtigen Zeit.

(S.K.H. Luitpold Prinz von Bayern, Familienunternehmer, Urenkel des letzten bayerischen Königs Ludwig III.)

 

„Es war einmal“ stimmt nicht! „Es ist einmal!“ Die Geschichte ist Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zugleich. Mahnung, sie nicht zu wiederholen und Aufforderung, es besser zu machen. Dieses Buch mit Geschichten der Jüdischen Unternehmer in Hitlers München ist voller Empathie und Wissen und ein aktuelles Zeitdokument.

(Sunnyi Melles, Schauspielerin)

 

Dieses Buch über die Jüdischen Familienunternehmer in Hitlers München ist das Ergebnis einer dreijährigen Recherche über ihre Geschichten und Leistungen für das Gemeinwesen ebenso wie über ihre Leidenswege, deren Lektüre manchmal schwer zu ertragen ist. Diese Menschen haben die Stadt geprägt und sie haben Spuren hinterlassen in Form von Gebäuden, Geschäften und Unternehmen, die wir bis heute kennen, aber deren Geschichte uns meist nicht bekannt ist. Wir wissen zu wenig. Wir sind an einer erinnerungspolitischen Wende angekommen, denn es gibt kaum noch Zeitzeugen. Gleichzeitig nimmt der Antisemitismus überall in beängstigendem Masse zu. Der berühmte Satz des Philosophen Santayana scheint greifbar nahe. Wer seine Geschichte nicht kennt, ist verdammt sie zu wiederholen. Die Geschichten der Menschen sind stärker als die Bilder des Grauens. Deshalb erzähle ich sie in diesem Buch. Sie sind eingeordnet in den Kontext der bayerischen und deutschen Geschichte. Vor der eigenen Stadtgeschichte werden sie lebendig, weil wir mit ihren Spuren leben. Wir brauchen diese erinnerungspolitische Wende und eine Bildungsoffensive, um alle zu sensibilisieren für gerade unsere historische Verantwortung, dass Ausgrenzung und Verfolgung nie wieder passieren.

(Andreas E. Mach, Autor des Buches)

 

Das Buch erscheint mit der Frankfurter Buchmesse im Herbst 2022. Für Ihre Buchreservierung klicken Sie HIER!