5. Mai 2020 um 17:00 – 18:00 ONLINE

„Wege aus der Krise: Tourismus, Hospitality und die Zukunft des Reisens.“ Ein Unternehmergespräch.

Im Rahmen dr ALPHAZIRKEL online conversations-Reihe: „Die Krise meistern – Unternehmer und Experten diskutieren und geben Rat im ALPHAZIRKEL Das Forum für Familienunternehmer“ sprach Alphazirkel Gründer & Sprecher Andreas E. Mach über Wege aus der Krise in den Bereichen Tourismus und Hospitality sowie über die Zukunft des Reisens mit:

  • Wolfgang Deh (Managing Director | art of travel GmbH)
  • Erich Falkensteiner (Chairman of the Supervisory Board, FMTG Falkensteiner Michaeler Tourism Group, Vahrn)
  • Signe Reisch (Eigentümerin und geschäftsführende Gesellschafterin Hotel Rasmushof Kitzbühel | Präsidentin Kitzbühel Tourismus)

 

Lessons Learnt:

  • In Österreich wird diesen Sommer kein Hotelbetrieb kostendeckend arbeiten können.
  • Trotz der Wiederöffnung der Hotel- und Gaststättenbetriebe werden diese aufgrund erschwerter Grenzüberschreitungen und Reisebedingungen in Europa große Verluste erfahren → Nur inländische Touristen werden diese Verluste nicht auffangen. Wenn keine ausländischen Touristen kommen, werden viele Hotels ganz geschlossen bleiben, da sie nicht kostendeckend operieren können.
  • Die Politik muss jetzt klare Ansagen und Aussagen machen und sich um eine europäische Grenzöffnung bemühen, um die Tourismusbranche zu unterstützen.
  • Nach der Corona Krise werden Länder wie Österreich, Italien und Kroatien zu den Gewinnern im Tourismus gehören, da sie Sicherheit und Qualität bieten können.
  • Die Zurückhaltung und Verunsicherung bei international Reisenden ist groß, aber die Menschen werden lernen mit einem gewissen Risiko zu leben und auch zu reisen und die Vorlieben der Menschen werden sich auch nicht vollkommen ändern durch die Corona Krise.
  • Für den Rest des Jahres kann man nicht damit rechnen, dass Fernreisen stattfinden.
  • Hotelbetriebe müssen sich auf veränderte Bedingungen und Bedürfnisse der Touristen einstellen bspw. Abstand am Strand, mehr Roomservice, etc..
  • In den letzten 8 Wochen gab es kaum bis keine Buchungen. Buchungen für den Sommer, die vor der Krise getätigt wurden, bleiben aber oftmals bestehen und abgesagte Reisen werden nachgeholt.
  • Preise für das Reisen werden erhöht werden, um Ausfälle und weniger Auslastungen zu kompensieren.
  • Flugkosten werden erheblich steigen → Damit werden Massentourismus und Billigreisen auch weniger werden.
  • Der Tourismus bekommt durch die Corona Krise mehr Aufmerksamkeit und es zeigt sich, dass der Tourismus ein wesentlicher Wirtschaftszweig ist, von dem auch viele andere Industrien abhängig sind.
  • Es ist jetzt wichtig, langfristig zu denken, einen Plan für die kommenden Jahre bis 2022 zu erstellen und Kalkulationen und Strategien entsprechend anzupassen.

 

Unter nachfolgendem Link können Sie sich einloggen und die Aufnahme der Diskussion ansehen:

https://attendee.gotowebinar.com/recording/674337485089656075

 

art of travel ist einer der führenden Veranstalter von Luxusreisen im deutschsprachigen Markt, der mit der Kreation außergewöhnlicher Reisen und einmaliger Erlebnisse erkennbar anders ist. Ein besonderer Aspekt ist dabei die Erweiterung des Produktportfolios im Hinblick auf möglichst nachhaltige Produkte, die sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind. Mit einer individuellen und hochwertigen Außendarstellung sowie einer besonders intensiven und persönlichen Betreuung durch Spezialisten für die jeweilige Destination werden die Erwartungen der art of travel Kunden übertroffen. Gegründet am 30. Juli 1992 sind 29 Mitarbeiter in München, Düsseldorf und Hamburg bei art of travel beschäftigt. www.artoftravel.de

Die FMTG Falkensteiner Michaeler Tourism Group versteht sich als Komplettanbieter im Tourismus und vereint unter einem Dach die FMTG Services (Hotelmanagement, Hotels & Residences), Michaeler & Partner (Consulting, Project Management) und FMTG Development (Apartment Sales, Business Development, Development). Im Bereich Hotels & Residences agiert FMTG in der gehobenen 4-Stern- und seit 2011 auch in der 5-Stern-Kategorie (Premium Collection) sowie in der Vermarktung nach Urlaubswelten und Kundenbedürfnissen wie Wellness, Golf, Aktiv, Ski, Family, City. Die FMTG ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit starken Wurzeln und hält integrierte Mitarbeiter mit fachspezifischem und ausgeprägtem Know How in der Branche. www.falkensteiner.com

Der Rasmushof in Kitzbühel ist, wo der Mythos “Streif” gelebt wird! Gemäß des Leitspruchs “herzlich, tirolerisch, echt” ist die Familie Reisch seit 1974 Gastgeber aus Leidenschaft im Hotel und Restaurant Rasmushof. An 365 Tagen im Jahr freut sich die Familie auf ihre Gäste, die ihre Ferien in Kitzbühels bester Lage direkt am Fuße des Hahnenkamms, im Zielgelände der Streif, mitten am hauseigenen 9-Loch Golfplatz, umrahmt von den majestätischen Kitzbüheler Südbergen verbringen können. Der Rasmushof ist Austria’s Best Ski Boutique Hotel 2016. Inhaberin und Chefin Signe Reisch ist seit 2012 auch Präsidentin des Tourismusverbandes Kitzbühel. www.rasmushof.at

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

Top