17. März 2021 um 17:00 – 18:00ONLINE

„Nachhaltigkeit ist die neue Unternehmensstrategie“

Ein Gespräch von Andreas E. Mach mit:

  • Michael Durach (Geschäftsführer | Develey Senf & Feinkost GmbH)
  • Saskia Stella Gleitsmann (Managing Director | Gleitsmann GmbH & Co. Verwaltungs KG)
  • Florian Kohler (Geschäftsführer | GMUND PAPIER)

 

Lessons Learnt:

  • Nachhaltigkeit hat etwas mit Verantwortung zu tun – Verantwortung für das Unternehmen und die Mitarbeiter, aber auch Verantwortung für künftige Generationen (im Unternehmen und der Gesellschaft).
  • Man muss große Ziele setzen, um große Entwicklungen und Innovationen zu erreichen – besonders im Hinblick auf Nachhaltigkeit.
  • Familienunternehmen sind durch Ihre Struktur und per Definition oft nachhaltig und agieren im Sinne der Nachhaltigkeit.
  • Es kann nicht alles gleichzeitig im Fokus eines Unternehmens liegen – jetzt muss Nachhaltigkeit und die lange Zukunft deutlich in den Fokus rücken.
  • Nachhaltigkeit und nachhaltige Produkte können wunderbar als Werbung und für einen positiven Eindruck des Unternehmens dienen.
  • Wir müssen aufhören uns selbst etwas vorzumachen und stattdessen Fakten schaffen – was ist wirklich eine Lösung für den Klimawandel und was ist nur eine hohle Schale und nicht wirklich (ganzheitlich) nachhaltig?
  • Als Unternehmer muss man auch unabhängig von der Politik handeln, um etwas voranzutreiben – dennoch muss auch die Politik handeln und ein Incentive Modell aufsetzen, das Nachhaltigkeit fördert.

 

Zum Thema:

Der ALPHAZIRKEL hat sich im Jahr 2020 mit Dutzenden von online conversations intensiv mit der Anwendung der „Sustainable Development Goals“ und den „Environment-Social-Governance“-Kriterien in der Führung von Familienunternehmen auseinandergesetzt und das Jahr 2021 ebenfalls unter diese Überschrift gestellt. Auch im neuen AlphaZirkel Buch über die Erfolgsfaktoren von Familienunternehmen, das 2021 bei Nagel & Kimche herauskommt, haben wir Nachhaltigkeitsstrategien als einen wichtigen Erfolgsfaktor für den Erfolg über Generationen aufgenommen.

Wir freuen uns besonders, wenn es gewissermaßen „vor der Haustüre“ bedeutende Familienunternehmen gibt, die auch auskunftsfreudig sind, wie sie ihr Unternehmen klimaneutral machen, auch wenn das mit erheblichen Investitionen verbunden ist, die Rendite kosten.

Es sind die eigentümergeführten Unternehmen in Deutschland und anderswo, die besser als alle anderen das Bewusstsein der Menschen schärfen können, wie wichtig es ist, dass wir mehr Verantwortung übernehmen für die Umwelt und die Gesellschaft und dass es eben gerade diese Unternehmensform ist, auf der unsere Wirtschaftsordnung aufbaut, die die verwundbare und in hohem Maße gefährdete Welt besser machen kann.

 

Kurz vorgestellt:

Seit Generationen ein Qualitätsversprechen: Starke Markenprodukte vom Familienunternehmen Develey

Seit über 175 Jahren steht Develey für Vielfalt, Kompetenz und wachstumsstarke Qualitätsprodukte. Mit Develey, Löwensenf, Bautz’ner, BBQUE, Reine de Dijon, KOCHs und Specht sowie den Vertriebsmarken Tabasco® und Kikkoman vereint das bayerische Familienunternehmen starke Marken unter seinem Dach. Develey exportiert in über 65 Länder und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiter weltweit. Trotz Größe und Erfolg: Im Herzen ist man ein eigenständiges, mittelständisches Unternehmen geblieben, das in vierter Generation von der Familie Durach geführt wird. Strategische Nachhaltigkeitsmanagement wird bei Develey großgeschrieben: So wirtschaftet das Unternehmen beispielsweise seit 2020 an den fünf deutschen Standorten klimaneutral. Für sein Engagement wurde das Unternehmen zuletzt mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 ausgezeichnet.

 

Seit 1909 Qualität und Kompetenz in Holz: Das Familienunternehmen Gleitsmann

Die Holzwerke Gleitsmann ist ein familiengeführtes Unternehmen in 4. Generation mit mehr als 110 Jahren Geschichte, eng verwurzelt mit der Heimatregion Unterfranken und heute eines der größten Laubholzsägewerke in Bayern. Das Produktportfolio reicht von qualitativ hochwertigem, schonend getrocknetem Schnittholz ökologisch hergestellt aus den umliegenden Wäldern und einem lokal bedeutenden Holzfachmarkt mit Endprodukten für den Wohnbereich. In der Firmenphilosophie spielen Nachhaltigkeit und Fortschritt eine große Rolle. Die Holzwerke Gleitsmann ist ein Paradebeispiel für die energetisch nachhaltige Be- und Verarbeitung des lokal vorkommenden Rohstoffs Holz in einem ökologischen, in sich geschlossenen Wertschöpfungskreislauf und versteht sich als Pionier in der Nutzung maschinellen Lernens bzw. künstlicher Intelligenz in der Holzbearbeitung. Das Familienunternehmen ist Teil der Leaders for Climate Action.

 

Papierproduktion auf höchstem Niveau: Hochwertige Designpapiere aus Gmund am Tegernsee

Gmund Papier steht seit 1829 für die ökologische Herstellung einzigartiger Kommunikationsmedien aus Naturpapier. Dabei stehen Energieeffizienz, modernste Technologie und Umweltschutz an oberster Stelle. Vom Entwicklungs- und Produktionsstandort Gmund am Tegernsee aus entstehen innovative Papiere mit herausragender Ästhetik und natürlicher Haptik für nachhaltige Markenauftritte. Das Sortiment umfasst rund 100.000 verschiedene Papiervarianten, die bei Geschäftsausstattungen, Verpackungen, hochwertigen Katalogen oder Imagebroschüren Verwendung finden. Ca. 75% der Papiere werden exportiert. Neben Papieren werden für den B2C- Bereich einzigartige Lifestyle-Produkte, wie Blöcke, Hefte oder Glückwunschkarten entwickelt. Gmund Papier ist im Familienbesitz und wird heute von Florian Kohler in vierter Generation geleitet.

 

 

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

Top