PRESSEINFORMATION


Alphazirkel diskutiert mit Familienunternehmern

München und die Welt ohne Oktoberfest und die Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft

München, 5. Oktober 2020 – Mit einer Veranstaltung zu den Auswirkungen des abgesagten Oktoberfestes und anderer Folgen von Covid-19 auf Gastronomie und Hotellerie in München beschäftigte sich das Familienunternehmer-Netzwerk ALPHAZIRKEL. Vor annähernd 100 geladenen Unternehmern aus Stadt und Region diskutieren in der Münchner Statementsite von Jaguar Land Rover

  • Clarissa Käfer (Aufsichtsratsvorsitzende der Käfer AG, Geschäftsführerin der Käfer Capital GmbH, Festwirtin der “Käfer Wiesn-Schänke”

Welche Auswirkungen hat die Absage des Oktoberfestes auf die Wirtschaft, München und die Welt?, fragte Andreas E. Mach, Gründer des ALPHAZIRKEL und Moderator des Abends, seine Podiumsgäste. Clemens Baumgärtner äußerte sich zuversichtlich, die „Marken“ München, Bayern und Oktoberfest seien in der ganzen Welt bekannt, und nach dem Ende der Covid-19 Pandemie werde es schnell so sein, wie es vorher war.

Allerdings sähe die Gegenwart für viele Münchner Unternehmen wenig rosig aus, so Andreas Mach. Nur weil ihre Unternehmen in den letzten guten Jahren Rücklagen geschaffen habe, käme es aktuell durch diese Krise, sagte Clarissa Käfer, Aufsichtsratsvorsitzende der Käfer AG und Wiesn-Wirtin der Käfer Schänke. Käfer habe durch das fehlende Oktoberfest, durch ausbleibende Veranstaltungen, Messen und Feiern einen Umsatzeinbruch, der teilweise durch gute Umsätze im Feinkosthandel aufgefangen werden konnte, erläuterte die Gastronomin.

Ähnliches berichtete Peter Inselkammer, Hotelier des Platzl in der Münchner Innenstadt und Sprecher der Wiesn-Wirte mit seinem Armbrustschützenzelt. Im Juli und August fehlten, so Inselkammer, der Hotellerie in der Landeshauptstadt die internationalen Touristen und im September ohne Wiesn schaue im Hinblick auf die Übernachtungszahlen es noch düsterer aus. „Kein Umsatz seit Dezember 2019 für den Großteil der Schausteller“, das war die traurige Botschaft von Peter Bausch, dem Vorstand des Münchner Schausteller-Vereins und Betreiber des Fahrgeschäfts “Top Spin No.1” auf dem Oktoberfest.

Eine Gefahr für das Flair der Landeshauptstadt sahen alle Diskutanten durch das Sterben kleiner Kneipen, Stadtteillokale, Clubs und Cafes. Gerade die gastronomische und kulturelle Vielfalt mache den unverwechselbaren Charme Münchens aus, und die sei durch Covid-19 massiv gefährdet, war sich das Podium einig. Bis Ende April 2021 habe die Stadt Zeit, über die Wiesn 2021 zu entscheiden. In Punkto Nachhaltigkeit erfüllt die Wiesn laut Clemens Baumgärtner bereits alle Kriterien. Was noch alles bedacht werden müsse, damit die Wiesn in die neue Zeit nach Covid-19 passt und stattfinden kann, bleibt abzuwarten, resümierte Andreas Mach.

Die Diskussion können Sie sich HIER anhören.

Jaguar Land Rover Statement Site / Auto Bierschneider British Cars

Moderne, nachhaltige Architektur, wegweisende Produkte und ein Service, der Maßstäbe setzt – mit diesen Attributen empfängt die weltweit erste Statement Site von Jaguar Land Rover Kunden im Münchner Süden. Die familiengeführte Auto Bierschneider British Cars Gruppe eröffnete im Juli 2019 gemeinsam mit Jaguar Land Rover ihre neue Niederlassung an der Drygalski-Allee. Der Handels- und Servicebetrieb mit einer Gesamtfläche von fast 20.000 Quadratmetern macht das Erlebnis der beiden britischen Marken Jaguar und Land Rover in einer Art und Weise greif- und erlebbar, wie es auch im Digitalzeitalter nur live möglich ist. Jaguar Land Rover hat signifikant in den Standort München investiert und bietet dem Privat- wie Firmenkunden das komplette Spektrum von automobilen Produkten und Dienstleistungen.

 

Alphazirkel – 15 Jahre erfolgreiche Vernetzung von Familienunternehmen

Seit dem Jahr 2005 ist der in München gegründete Alphazirkel die deutschsprachige Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch von Familienunternehmern auf Augenhöhe. Als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis und erarbeitet der Alphazirkel mit zahlreichen Universitäten Studien, Unternehmerbefragungen und publiziert regelmäßig Bücher zu Themen, die Familienunternehmer beschäftigen. Der Alphazirkel ist die einzige Unternehmerplattform, die mit Vertretungen in der Schweiz, Österreich, Südtirol und Deutschland in allen deutschsprachigen Regionen präsent ist. Derzeit umfasst das internationale Netzwerk des Alphazirkel rund 4.000 Familienunternehmer. Im Gegensatz zu anderen Organisationen finanziert sich der Alphazirkel ausschließlich durch seine Förderer und Sponsoren.

 

(Foto: v.l.n.r. Peter Bausch, Clemens Baumgärtner, Andreas E. Mach, Clarissa Käfer, Peter Inselkammer. Copyright ALPHAZIRKEL / Max von Eicken)

Top