10. Oktober 2018 um 12:30 – 15:30 Atelier Feinkost Käfer
Prinzregentenstraße 73
81675 München
Deutschland

Working Lunch: „Die perfekte Besetzungen von Schlüsselpositionen in Familienunternehmen – intern oder extern?”

Eine von Barbara Kearney moderierte Diskussion mit:

  • Astrid Hamker (Mitglied des Aufsichtrats bei Drägerwerk AG sowie Norddeutsche Landesbank und Mitglied des Beirats bei Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG u.a.)
  • Alexa Haeusgen (Mitglied des Aufsichtsrats der HAWE Hydraulik SE)
  • Stephanie Schorp (Managing Partner, Comites GmbH)

Auf dem Foto v.l.n.r.: Astrid Hamker, Stephanie Schorp, Alexa Haeusgen, Barbara Kearney (Moderation) und Beatrice Rodenstock.

 

Zum Thema:

Schlüsselpositionen wie Unternehmensnachfolge, aber auch CFO, COO bzw. Aufsichts- oder Beiräte sollten wohlbedacht, mit definierten Kriterien und durch einen professionellen Prozess gesucht und ausgewählt werden. Allerdings sehen wir häufig, dass die Bestellung von Personen durch gewachsene Beziehungen, freundschaftliche Verbindungen zu Anwälten und Bankiers oder andere gegenseitige „Abhängigkeiten“ entstanden ist. Hier besteht natürlich die Gefahr, dass Sachkompetenz und Unabhängigkeit fehlen und dass die Sitzungen der Gremien zu einer unverbindlichen Rahmenveranstaltung verkommen. Der Ruf nach professionellen und ins Gefüge der Familienunternehmen passenden Personen mit bestimmten Qualifikationen wird also zu Recht immer lauter.

Egal ob externe oder interne Kandidaten aus der Familie, Verwandtschaft oder aus dem Bekanntenkreis – diese sollten dem gleichen Prozess unterzogen werden wie Externe. Der erste Schritt sollte dann auch eine sorgfältige Analyse vorab sein, welche der Anforderungen und notwendigen Kompetenzen denn heute, aber vor allem in Zukunft, benötigt werden. Es sollten die Fragen beantwortet werden, was im Unternehmen ansteht und worauf es sich vorbereiten bzw. rüsten muss. Eine weitere wichtige Frage, da der Wandel immer schneller wird, ist natürlich auch, welche Kompetenzen heute und in Zukunft als erfolgskritisch gesehen werden. Nicht zuletzt geht es auch darum, wie man bezüglich der Anforderungen zu den richtigen Kandidaten kommt und welche Bedeutung die Persönlichkeit und die kulturelle Passung der Kandidaten zum Unternehmen hat.

 
Top