11. Oktober 2018 um 19:00 – 22:00 Palais Montgelas, Bayerischer Hof
Promenadepl. 2-6
80333 München
Deutschland

Wie baue ich Immobilienvermögen auf?

Eine von Dr. Albert M. Geiger und Barbara Kearney moderierte und interaktive Diskussion für Bauherren und Investoren mit den Experten:

  • Volker Hofmann (Vorstand der Baywobau Bauträger AG und Gesellschafter der Baywobau Unternehmen)
  • Markus Meier (Geschäftsführer der Martin Meier GmbH & Co. KG)
  • Robert Mühlstein (Geschäftsführer der emproc GmbH Kostenmanagement für Immobilien)
  • Günther Reibling (EVP, COO & Founding Partner von Taurus Global Real Estate Investment)
  • Christian Wetzel (Aufsichtsrat der CalCon Deutschland AG)

Bild v.l.n.r.: Dr. Albert M. Geiger, Markus Meier, Robert Mühlstein, Günther Reibling, Christian Wetzel, Volker Hofmann, Barbara Kearney.

 

Impressionen:

 

 

 

Zum Thema:

Zeitverzug oder Kostenexplosionen bei großen Bauvorhaben sind der Stolperstein bei Investitionen in eigene Immobilien – egal ob es um Sanierung oder Neubau geht. Ist das Objekt fertiggestellt, gilt es rechtlich und verwaltungstechnisch gerüstet zu sein, um die Immobilie auch nachhaltig und rentabel zu managen.

Insbesondere Unternehmer, die Immobilien beispielsweise zur Produktion nutzen wollen, müssen die Risiken eines Bauprojekts einschätzen und begrenzen können. Auch Family Offices, die gerne Immobilien als Teil der Vermögensdiversifikation ansehen, sind davon betroffen. Denn jeder weiss: über die Rendite eines Projekts wird größtenteils im Einkauf entschieden.

Unvollständige oder unter Druck abgeschlossene Bauverträge, eine zu knappe Finanzierung, Verzögerungen und schlussendlich Mängel am Bau sowie anschließend Fehler in der Bewirtschaftung und Verwaltung der Immobilie sind nur ein paar Schlagworte in diesem Zusammenhang. Je größer das Projekt, desto umsichtiger sollte man sich informieren, planen und Experten oder Tools an Bord haben.

Wie kann das IOT helfen, „Geld zu sparen und nerven zu schonen“ (SZ vom 25.5.18 „Auf online bauen“). Vor allem in der Planungsphase und bei der Kommunikation mit Behörden und Lieferanten können virtuelle Modelle (unter anderem 3D, Virtual/Augmented Reality) erhebliche Optimierungen in Punkto Kosten und Terminentwicklung herbeiführen, weil sich dadurch z.B. die Material-Listen automatisch an die Änderungen anpassen.

Welche Rolle spielt „PropTech“ in Deutschland? Es gibt ja schon einige Startups, die sich um innovative Lösungen rund um die Themen Digitalisierung, Standortanalyse, Planung und Konstruktion, Vermietung, Verwaltung und Verkauf von Immobilien kümmern. Idealerweise ist eine Immobilie komplett digitalisiert – BIM (Building Information Modeling) ist zwar in aller Munde, wirklich umgesetzt wird es aber kaum.

Überlässt man den Bau und alle damit einhergehenden Fragen gleich einer Immobilieninvestmentfirma oder einem „Immopreneur“? Auch hier ist guter Rat bei der Auswahl des richtigen Anbieters gefragt.

Nicht zuletzt fragen wir uns, wie sich der Markt in den kommenden Jahren entwickeln wird und was passiert, wenn eine Krise kommt.

Wir haben ein Expertenpanel zusammengestellt, mit dem wir Ihre Fragen rund um den Vermögensaufbau mit Immobilien beantworten möchten.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter: werte@alphazirkel.de

 
Top