10. September 2020 um 17:00 – 18:00 ONLINE

“VISION 2050 – Warum sich ein Blick in die Zukunft lohnt…”

Starke Zukunftsbilder für die Neuausrichtung und eine nachhaltige Wirtschafts- und Unternehmensstruktur:

  • Was haben wir 2050 für uns persönlich und mit unseren Unternehmen erreicht?
  • Wo werden Deutschland und Europa in 30 Jahren stehen?
  • Welche Rolle spielt der Green New Deal und welchen Stellenwert nehmen neue Technologien ein?

In der Online Conversations Reihe NEW VISIONS diskutieren wir mit engagierten Visionären und Machern, wie eine werteorientierte Zukunft aussehen kann und wohin Deutschland aber auch das einzelne Unternehmen langfristig steuern möchte. Damit wollen wir Inspiration für neue Wege geben und einen Dialog dazu anstoßen, der zu einer gemeinsamen Gestaltung einer wünschenswerten – oder auch absehbaren – Zukunft anregt und anstiftet.

Eine Diskussion von Dr. Albert M. Geiger über starke Zukunftsbilder für die Neuausrichtung und eine nachhaltige Wirtschaftsstruktur mit:

Die Aufnahme der Diskussion finden Sie, wenn Sie sich HIER einloggen.

Lessons Learnt:

  • Die Geschwindigkeit des Wandels ist im historischen Vergleich immer schneller geworden. Dennoch brauchen wir radikale Veränderungen, Systemtransformationen, sinnvolle und ressourcenschonende Recyclingkreisläufe, sinnvoll eingesetzte Technologien und ein gesellschaftliches Umdenken, um das Nachhaltigkeitsziel zu erreichen.
  • Um relevante Themen wie die demographische Entwicklung mehr in den Fokus zu rücken, muss die Gesellschaft mehr Druck ausüben. Denn mit einem steigenden Bevölkerungswachstum steigt auch die Sorge einer zunehmenden Arm-Reich-Schere. Die damit einhergehende soziale Verteilungsgerechtigkeit bekommt zu wenig Aufmerksamkeit. Um dies zu adressieren braucht es ein Umdenken in Innovation, Technologie und der Politik.
  • Die verschiedene Kapitalformen (finanziell, sozial, intellektuell, kulturell, etc.) sollten mehr in wirtschaftliche Erwägungen einbezogen werden und deren Deckung bewusster gesetzt werden. Darüber hinaus könnten mit einer Änderung der Incentive-Lage und der Incentive-Konfiguration der Gesellschaft beispielsweise politische Entscheidungen nur noch auf das Wohlbefinden zukünftiger Generationen getroffen werden.
  • Auch in Zukunft wird es keine Alternative zur Demokratie geben, lediglich ein anderes Verständnis. Wir müssen unsere Demokratie fit für die Herausforderungen unseres Jahrzehnts machen, was sowohl durch eine vermehrte, systematische Einbindung von Experten, als auch der Bürger, erfolgen sollte.
  • Industrial Farming stellt weiterhin ein großes Problem dar, daher muss die Bereitschaft, das System zu überdenken, erreicht werden. Dazu bedarf es jedoch sowohl die Öffentlichkeit, die begreifen muss, wie die Regierungen handeln, und dies nicht tolerieren darf, als auch ein politischer Wille gegen dies anzugehen. Unterstützen könnten hierbei technologische Lösungen zu einer besseren Ressourcenverteilung.
  • Auf Investorenseite müssen große Veränderungen hin zu mehr Nachhaltigkeit entstehen, die nicht lediglich ein Resultat neuer Marketingmaßnahmen sind. Durch die neuen Generationen wird es nicht nur einen verstärkten Fokus auf Purpose bei Asset Allocations geben, Firmen im Allgemeinen werden gezwungen sein sich deutlicher zu positionieren.
  • Die Initiative „Ingenieure retten die Erde“ stellt ein schönes Beispiel dar, wie jeder auf seine eigene Art und Weise einen Beitrag leisten und Verantwortung übernehmen kann.
  • Eine wünschenswerte Entwicklung wäre die Befähigung der Menschen, aus ihrer beschränkten Rolle als Konsumenten und Wähler rauszutreten, die Zukunft aktiv mitzugestalten und eine neue Sicht auf die Welt zu erschließen.

 

Kurz vorgestellt:

Willows Investments ist eine impact investment Initiative, gegründet 2007 von Stephen Brenninkmeijer, mit klarem Fokus auf die Bewältigung dringender gesellschaftlicher Herausforderungen. Willows Investments unterstützt Bildungs- und Gesundheitslösungen und bietet Unternehmen und Fonds, die messbare positive soziale Ergebnisse erzielen, Finanzmittel und strategische Unterstützung. So möchte die Initiative einen Beitrag zu nachhaltigen Lösungen für soziale Probleme leisten. Hinter Willows Investments stehen Werte wie Unternehmergeist, Integrität und ein respektvoller Umgang miteinander.

European Climate Foundation (ECF) ist eine internationale Stiftung, die sich für die Förderung einer Klima- und Energiepolitik einsetzt, die die europäischen Treibhausgasemissionen deutlich senkt und den Planeten für künftige Generationen lebenswert macht. Die ECF setzt sich darüber hinaus dafür ein, dass Europa beim Klimaschutz eine internationale Führungsrolle übernimmt.

Die Alfred Herrhausen Gesellschaft wurde 1992 in Frankfurt am Main (heutiger Sitz ist Berlin) gegründet und hat zum Ziel „die Spuren der Zukunft in der Gegenwart zu entdecken“, und den Austausch von Ideen und die Auseinandersetzung mit wichtigen Fragen der Zeit zu fördern. Sie setzt sich für eine freie und offene Gesellschaft und für deren Zusammenhalt ein. Demokratie, soziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit werden als Grundlagen einer solchen Gemeinschaft betrachtet, die es zu fördern gilt. Freiheit, Verantwortung, fairer Wettbewerb und gesellschaftliches Mitgefühl sind die Werte Alfred Herrhausens und die Basis der Arbeit der Alfred Herrhausen Gesellschaft.

PEM Motion wurde 2014 als Ausgründung des Lehrstuhls für Produktionstechnik für Elektromobilitätskomponenten (PEM) von Prof. Achim Kampker an der RWTH Aachen von einigen talentierten Ingenieuren mit der Idee gegründet, Elektromobilität nachhaltig und erschwinglich zu machen. Seitdem ist PEM erfolgreich auf über 100 Mitarbeiter gewachsen, die in 8 Büros auf 3 Kontinenten für ein weites Spektrum der Automobil- / Mobilitätsbranche tätig sind. PEM bietet kundenspezifische Produktentwicklungs- und Beratungslösungen bis hin zur Produktion und hilft dabei, ehrgeizige und visionäre Ideen auf die Straße zu bringen.

delodi ist ein Handwerksbetrieb für die Entwicklung von maßgeschneiderten Produkten und der dazugehörigen Software. Delodi kombiniert Leidenschaft, Exzellenz und das Wissen seiner Kunden mit seinem, um gemeinsam nutzerzentrierte Produktkonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Für delodi ist Profit auch ein Mittel, um den Planeten zu einem guten Ort zu machen und allen Menschen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Delodi glaubt, dass wir einen klaren, moralischen Kompass brauchen, um der sich immer schneller entwickelnden Zukunft mit Mut und entschiedenem Handeln zu begegnen.

Top