16. April 2020 um 17:00 – 18:00 ONLINE

„Mit Vollgas bergab? Wie Automobilzulieferer auf die Absatzkrise reagieren.“ Ein Status und Ausblick.

Im Rahmen der ALPHAZIRKEL online conversations-Reihe: „Die Krise meistern – Unternehmer und Experten diskutieren und geben Rat im ALPHAZIRKEL Das Forum für Familienunternehmer“ sprach ALPHAZIRKEL Managing Partner Dr. Albert M. Geiger über die aktuelle Situation und den Ausblick in der Automobilzuliefererindustrie mit:

  • Mark Furtwängler (CEO der Bühler Motor GmbH)
  • Christian Wallstabe (Geschäftsführer der Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider GmbH & Co. KG)

 

Lessons learnt

  1. Die Automobilbranche ist eine Industrie, die Krisen kennt und mit ihnen umgehen kann, vor allem durch den konjunkturellen Abschwung der letzten Jahre war sie daher gewissermaßen vorbereitet. Bereits in der Vergangenheit wurden noch sehr viel größere Herausforderungen überstanden, woraus sich auch gezwungenermaßen eine stetige Wandlungsbereitschaft der Industrie entwickelt hat, die Hoffnung gibt. (C.W.)
  2. Aus der Krise haben sich vor allem drei Hauptthemen kristallisiert – der Gesundheits- bzw. Arbeitsschutz, Erhalt der Supply Chain und Ergebnis- bzw. Liquiditätssicherung. (M.F.)
  3. Die Krise wird auch in der Automobilbranche zu einem Ausleseprozess führen, dieser wird durch staatliche Vollkaskoprogramme jedoch abgeschwächt. Gesunde Unternehmen werden die Krise ohne größere strukturelle Veränderungen überstehen, bereits geschwächte Unternehmen sollten jedoch nicht zu lange künstlich am Leben erhalten werden. (C.W.)
  4. In Bezug auf staatliche Unterstützung wurden Unternehmen die ersten drei Wochen alleine gelassen, Hinweise oder Ansprechpartner wären hilfreich gewesen (C.W.). Die zusätzlichen Kreditmöglichkeiten und die vereinfachten Kurzarbeitsmöglichkeiten haben eine Welle von Anträgen verursacht, so dass eine Verzögerung der Auszahlung und herausfordernde Cash Forecasts erfolgen. (M.F.)
  5. Aus einer internationalen Perspektive zeigen sich große Unterschiede von z.T. sehr gegensätzlichen Gesetzeslagen zwischen einzelnen Ländern auf. Dabei reicht die Spannweite von kaum vorbereiteten Ländern, die drastischen Einschränkungen erfahren müssen, bis hin zu Ländern mit komplett intakten und nach wie vor produzierenden Unternehmen. (M.F.)
  6. Die zum Teil drastischen länderspezifischen Unterschiede erzwingen (teilweise) Gehaltsverzichte und könnten in einem letzten Zug Mitarbeiterreduzierungen bedeuten. (C.W.)
  7. Sowohl Europa als auch insbesondere Deutschland müssen aufpassen, dass sie durch die Krise nicht ins Hintertreffen geraten und gegen Wettbewerber aus bspw. China, Nordamerika, die eine beschleunigende Wirkung erfahren, verlieren. Es sollten während und nach der Krise nicht alle Themen gleichzeitig gestemmt werden. Zusätzlich sollte die Abhängigkeit von Ressourcen hinterfragt werden. Aus früheren „lessons learnt“ ist eine autarke Versorgung nicht ratsam. (M.F.)

 

Über nachfolgenden Link können Sie sich einloggen, um die Aufnahme der Diskussion zu sehen: https://attendee.gotowebinar.com/recording/5109878441792201219

 

Bühler Motor steht weltweit für hochwertige elektrische Antriebstechnik.

Unser Know-how geht dabei weit über DC- und BLDC-Motoren, Getriebemotoren und Pumpen hinaus. Wir kombinieren unser fundiertes Wissen über Mechatronik, Sensorik und Aktuatorik für eine erfolgreiche Entwicklung und Fertigung kundenspezifischer Antriebe. Vor allem für die Automobilindustrie, Medizintechnik, Luftfahrt und zahlreiche Industrieanwendungen. Mit 11 Standorten auf drei Kontinenten, eigenem Prototyping, Simulations- und Testlabors bringen wir Ihr Projekt zielgerichtet zum Erfolg. https://www.buehlermotor.de/de.html

 

Wallstabe & Schneider ist national wie international erfolgreich in der Entwicklung und Produktion hochwertiger Elastomerdichtungen.

Der beste Partner unserer Kunden zu sein, ist seit der Firmengründung 1960 Anspruch und Ziel von Wallstabe & Schneider. Deshalb stehen wir für hochwertige Qualität, Flexibilität, individuelle Kundenbetreuung sowie die Entwicklung und den Einsatz innovativer Technologien. Für jeden Kunden finden wir die optimale Lösung – gestern, heute und auch in Zukunft. Wallstabe & Schneider ist national wie international erfolgreich in der Entwicklung und Produktion hochwertiger Elastomerdichtungen und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter am Firmenhauptsitz Niederwinkling in Ostbayern. Zu unseren Kunden zählen die renommiertesten Unternehmen der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie. https://www.wallstabe-schneider.de

 

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

Top