16. September 2021 um 18:30 – 21:00| Prannerstrasse 8
80333 München

Präsenzveranstaltung: „Kunst als Assetklasse!“ Diskussion und Vernissage-Preview bei Gerhard Hirsch Nachfolger

Eine Diskussion von Andreas E. Mach mit

 

Zum Thema:

Das Sammeln von Kunst ist seit Jahrhunderten eine Disziplin. Was zunächst Kirchen und der Aristokratie vorbehalten war, verbreitete sich später auch im Bürgertum und ist heutzutage weit verbreitet. Der Mix von Emotionen, Leidenschaft und Rendite wird zunehmend beliebter. So verzeichnen Auktionen Rekordergebnisse, auch in der Pandemie.

Gerne sind wir daher der Einladung von Frau Dr. Francisca Bernheimer in das renommierte und traditionsreiche Auktionshaus Gerhard Hirsch Nachfolger gefolgt, um mit ihr und Frau Iris Handke darüber zu diskutieren, wie kluges Investieren in Kunst funktioniert, ob und wie man mit Kunst Geld verdienen und Rendite machen kann, wie man eine Sammlung aufbaut oder veräußert – und welche Arten von Kunst sich besonders gut eignen, um damit Renditen wie am Kapitalmarkt oder besser zu erzielen.

Im Anschluss an die Diskussion findet ein Empfang in den Ausstellungen „Präkolumbische Kunst“, Antike Kunstobjekte“, “Antike Münzen“, „Münzen und Medaillen“ statt, bei dem Sie sich austauschen können. Auf Grund der Raumgröße ist die Teilnehmerzahl auf 25 Personen beschränkt, die Anmeldungen werden nach dem Zeitpunkt des Eingangs berücksichtigt.

 

Kurz vorgestellt:

Hirsch Nachfolger ist ein internationales Handels- und Auktionshaus in 4. Generation, das sich auf Münzen- und Antiquitätenhandel spezialisiert hat. Dr. Francisca Bernheimer, Inhaberin und Geschäftsführerin, ist eine Nichte Gerhard Hirschs und übernahm die Firma nach seinem Tod 1982. Nicht nur durch ihr Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Numismatik eröffneten sich ihr neue Perspektiven. Auch durch ihre Familie ist von Kindheit an ihr Interesse an Kunst und Kultur geweckt worden. Ihr Vater Dr. Ludwig Bernheimer und ihr Großvater Konsul Otto Bernheimer leiteten das 1864 gegründete und sich mit Kunst befassende Haus Bernheimer. So konnte auch bald zur Numismatik die Kunst der Antike dazugenommen werden.
Einer der Schwerpunkte der Aktivitäten der Gerhard Hirsch Nachfolger liegt traditionsgemäß in der Durchführung von Auktionen. Bereits 1888, zehn Jahre nach der Firmengründung hatte Otto Helbing, ein Urgroßonkel von Frau Dr. Bernheimer, seine erste Auktion abgehalten. Viele bedeutende Sammlungen kamen so in den letzten 125 Jahren unter den Hammer.

 

Arte Generali – Inspiriert von fast zwei Jahrhunderten unserer Passion für Kunst bietet ARTE Generali spezialisierte Versicherungen für Ihr Kunst-, Hausrat-, Wertsachen- und Wohnimmobilien-Portfolio an. Unsere personalisierten Lösungen werden ergänzt durch wegweisende Dienstleistungen und digitale Anwendungen, die Kunstsammler ungeahnt unterstützen und begleiten. Iris E. Handke ist Kunst-Expertin und Head of ARTE Generali Germany. Sie verantwortet das deutsche Geschäft – von der Kunstexpertise über das Business Development bis hin zum Risikomanagement. Als Kunsthistorikerin und Juristin verbindet sie ihre eigene Kunst-Leidenschaft mit fünfzehn Jahren Erfahrung im deutschen und internationalen Kunstversicherungsgeschäft.

 

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

Top