18. Juni 2020 um 17:00 – 18:00 ONLINE

“Führen in Zeiten von Corona.“ Ein Expertengespräch.

Im Rahmen unserer “ALPHAZIRKEL Conversations”-Reihe sprach Barbara Kearney mit Sophia von Rundstedt (CEO | v. Rundstedt & Partner GmbH)  über “Führen in Zeiten von Corona“.

 

Lessons Learnt:

  • Positive Entwicklungen der letzten Monate zeigen, dass Mitarbeitern mehr Eigenverantwortung und Vertrauen zugeschrieben werden darf, was sich auch in einer Vertrauenskultur widerspiegeln sollte. Zusätzlich brauchen Mitarbeiter mehr Möglichkeiten sich ganzheitlich als Mensch und Privatperson zeigen zu können. Dies kann auf Führungsseite durch gesteigerte Empathie, Unterstützung bei Problemen und mehr Austauschmöglichkeiten gefördert werden.
  • Mit Fokus auf New Work und Agilität in Familienunternehmen ist vor allem die Bereitstellung technischer Voraussetzungen und die Anpassung der Unternehmenskultur relevant. Eine Vertrauenskultur und ein geeigneter Führungsstil, um nah am Mitarbeiter zu bleiben, ist dabei essentiell. Dies kann durch authentisches Feedback, eine erhöhte Taktung des Austausches, der Miteinbezug zusätzlicher Kommunikationskanäle, mehr Humor oder auch mittels gesteigerten kreativen Einsatzes erfolgen.
  • Mit der Einführung der Management Methode OKR (Objectives and Key Results) werden in kürzeren Zyklen strategische Ziele festgelegt und diese auf konkrete messbare Ergebnisse runtergebrochen. Somit kann nicht nur mehr Transparenz geschaffen werden, sondern ein klarerer Fokus gelegt werden.
  • Um verstärkt Diversität und Inklusion in Familienunternehmen zu fördern bedarf es nicht nur eine dafür passende Unternehmenskultur, sondern auch mehr weibliche Führungspersonen, die in ihrer Rolle eine Vorbildfunktion schaffen und somit die Führungsspitze auch für andere Frauen attraktiv machen.
  • Zum Thema Workforce Transformation und neue Strategie können gefragte Skills intern angeeignet werden, um Mitarbeitern für ihren aktuellen und ihren zukünftigen Arbeitgeber weiterzubilden und um ihre Attraktivität auf dem Jobmarkt zu steigern. Starre Rollen- und Aufgabenteilungen sollten außerdem mehr aufgebrochen werden um Mitarbeitern und Talenten mehr mit passgenauen Projekten und Anforderungen matchen zu können.
  • Um auch in unsicheren Zeiten Halt als Führungskraft geben zu können ist vor allem Authentizität, eine offene und klare Kommunikation und der Miteinbezug von Mitarbeitern wichtig. Auch der gegenseitige Austausch mit anderen Führungskräften oder Netzwerkpartnern kann dabei hilfreich sein.

 

Über nachfolgenden Link können Sie sich einloggen und die Aufnahme des Webinars ansehen:

https://attendee.gotowebinar.com/recording/7725995937176338183

 

Zum Thema:

Die Krise fordert das ein, was wir unter den Begriffen “New Work” und “Agilität” seit geraumer Zeit angestrengt haben. Flexibilität, neue Formen der Zusammenarbeit, Selbstverantwortung.

Barbara Kearney spricht mit Sophia von Rundstedt über die aktuelle Situation. Wie können Führungskräfte in unsicheren Zeiten entscheiden?  Wie etwas Unbekanntes kommunizieren? Wie kann man seine Mitarbeiter motivieren? Wie gehe ich mit Personalabbau und -aufbau um? Wie innovations- und transformationsfähig bleiben, wenn nichts mehr bleibt, wie es war?

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

Top