5. Dezember 2018 um 19:00 – 22:00 Gelber Salon, Palais Montgelas, Bayerischer Hof
Promenadepl. 2-6
80333 München
Deutschland

„Freiraum – Kontrolle – Steuerung“

Eine von Andreas E. Mach moderierte Diskussion über die gewinn- und sinnstiftende Beziehung zwischen Gesellschaftern, Managern und geschäftsführenden Gesellschaftern mit:

 

  • Bert Bleicher (Unternehmer und Investor, vormals geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann Holding und Sprecher der Hoffmann Group)
  • Dr. Konstanze Koepff-Röhrs (Unternehmerin, Dr. Werner Röhrs KG, Sonthofen)
  • Verena von Mitschke-Collande (Eigentümerin der Giesecke+Devrient GmbH)
  • Martin Wunnike (Vorsitzender der Geschäftsführung, Mittelbayerischer Verlag KG)

 

Zum Thema: Freiraum – Steuerung – Kontrolle 

Jeder weiß, dass Unternehmenssteuerung die wesentliche betriebswirtschaftliche Aufgabe ist, um die Existenz eines Unternehmens nachhaltig abzusichern. Wir verwenden dafür den Begriff „Controlling“ sozusagen synonym. Und doch gibt es kaum einen Begriff aus der Sicht des Unternehmers, der sooft missbraucht und falsch angewendet wird.

Controlling hat wenig mit Kontrolle, aber sehr viel mit Planung und Steuerung zu tun. Zugrunde liegt das englische Verb „to control“ (= steuern, messen, regeln). Aktive Unternehmenssteuerung bedeutet, sich als Unternehmer Ziele zu setzen, wie sich das Unternehmen in der Zukunft entwickeln soll, und Maßnahmen zu erarbeiten, wie die gesetzten Ziele erreicht werden können. Es geht also um die aktive Gestaltung von Risiken und Chancen und darum, alle Ressourcen ausnahmslos gewinnbringend einzusetzen.

Ist die Unternehmenssteuerung nun die Aufgabe des Unternehmers oder, wenn er ein familienfremdes Management einsetzt, des Managements?

Ist es die Aufgabe des Gesellschafters, der z.B. seinen Verwandten, der als geschäftsführender Gesellschafter fungiert, kontrolliert?

Wie gehen die Stakeholder miteinander um und wie erreichen Gesellschafter, Manager und geschäftsführende Gesellschafter die richtige Balance zwischen Freiraum, Steuerung und Kontrolle, um tatsächlich alle Ressourcen ausnahmslos gewinnbringend einzusetzen?

Das Thema hat viele Facetten. Im ALPHAZIRKEL wollen wir mit Ihnen und unseren Panelgästen diskutieren, WIE sich die Beteiligten auf einen maximal effektiven Prozess und ein gewinn- und sinnstiftendes Miteinander verständigen können und sollen.

 
Top