14. Mai 2020 um 17:00 – 18:00

Ein Interview mit Robert Lacher

Im Rahmen unserer neuen Webinar-Reihe: „Die Krise meistern – Unternehmer und Experten diskutieren und geben Rat im ALPHAZIRKEL“ sprach Alphazirkel Managing Partner Dr. Albert M. Geiger mit Robert Lacher, Founding Partner der Venture Capital Fonds Visionaries Club & La Famiglia.

 

Lessons Learnt

  • Ein Vergleich zwischen Silicon Valley und Deutschland im Consumer Internet Bereich ist nicht sinngemäß, da unser Land mit Weltmarktführern im Industriebereich und vielen erfolgreichen Familienunternehmen über eine andere „DNA“ verfügt.
  • Eine Wende im Bereich B2B-Technologien wäre vor allem in Deutschland sinnvoll, da Deutschland über ein großes Enabler-System zur Förderung solcher Entwicklungen verfügt.
  • Gefahren im Bereich B2B-Technologien und deren Umsetzungsgeschwindigkeit belaufen sich zum einen auf das meist kurze Zeitfenster, in welchem die Chance um eine exponentielle Entwicklung zu fördern, genutzt werden muss. Zum anderen besteht durch das Wegbrechen alter Geschäftsmodelle aus bisherigen Industrien die Gefahr, von internationalen Konkurrenten überholt zu werden.
  • Obwohl bei Familienunternehmen schnelle Entscheidungen und Umsetzungen möglich sind, hindern vor allem eine erfolgreiche Vergangenheit, der Glaube auch weiterhin erfolgreich zu bleiben als auch eine fehlende Schnittstelle zwischen klassischer Struktur und Digitalwelt, die Umsetzung dieser Thematik.
  • Die zukünftigen Digitalisierungstrends in Unternehmen liegen in der Unterstützung des dezentralen Arbeitens mithilfe digitaler Tools sowie der Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette und dem darin enthaltenen Aufdecken von Ineffizienzen.
  • Für die erfolgreiche Integration einer Digitalstrategie im Unternehmen ist ein Übersetzer zwischen beiden Welten essenziell. Zusätzlich muss die Thematik auf höchstem Managementlevel unterstützt und vorangetrieben werden, ansonsten besteht keine Chance auf eine richtige Umsetzung.
  • Eine zwingende Gemeinsamkeit zwischen Unternehmern aus der Digitalwelt und Unternehmern, die die letzten hundert Jahre gestaltet haben, ist die Unternehmer-DNA, welche als Klebstoff für eine natürlichen und langfristigen Verbindung beider Welten fungieren kann. Allerdings finden diese Welten in Deutschland aufgrund eines fehlenden Unternehmergeistes, zu wenig Präsenz und Kommunikation von langjährig erfolgreichen Unternehmen in der Öffentlichkeit, nicht zueinander.
  • Das Unternehmertum muss vermehrt an Universitäten gebracht werden. Als Konsequenz müssen Unternehmer vermehrt an die Universität zurück gehen, ihre Erfolgsgeschichte zu kommunizieren und mehr Präsenz zeigen.
  • Auch finanziell müssen Unternehmen mehr Risikomentalität zeigen und Unterstützung bieten, Kapital in die Hand nehmen und Investments tätigen, da sich diese auf lange Sicht auszahlen werden.
  • Ein erster guter Schritt der Mittelständler liegt in Investments in VC-Fonds, um dort strategisches Kapital anzulegen. Somit wäre nicht nur eine bessere Verbindung zwischen VC-Portfoliounternehmen und Mittelstand gewährleistet, sondern auch ein besserer Zugang zu Technologien und für Startups ein besserer Zugang zu Industrien.

 

Über nachfolgenden Link können Sie sich einloggen und die Aufnahme des Webinars ansehen: 

https://attendee.gotowebinar.com/recording/5449037097650194701

 

Visionaries Club ist ein in Berlin ansässiger VC-Frühphasenfonds, der von führenden europäischen Digitalgründern und Familienunternehmern unterstützt wird. Der Visionaries Club ist in zwei Mikrofonds unterteilt: einen Seed-Stage-Fonds, der sein digitales Gründer-LP-Netzwerk für einen sehr frühen und exklusiven Zugang zu den vielversprechendsten Unternehmern in ganz Europa nutzt, und einen separaten Fonds für frühes Wachstum, der insbesondere Zugang zum industriellen LP-Netzwerk des Fonds bietet. https://www.visionariesclub.vc

Cover: Simon Gehrke Kommunikationsdesign www.simongehrke.de

Top