1. Juli 2021 um 18:00 – 19:30Savoy Hotel Baur en Ville
Poststrasse 12
8001 Zürich
Schweiz

ALPHAZIRKEL SCHWEIZ: „Nach Corona ist nicht vor Corona. Wie können sich Unternehmer der neuen Realität anpassen?“

Eine moderierte Panel-Diskussion mit:

  • Luca Steffen und Jascha Rudolphi (Inhaber Emix Trading AG) Für 22,6 Millionen Franken kaufte der Bund Masken bei Emix. Unklar ist, wie viel Emix selbst dafür bezahlt hatte. «Der Sückpreis der von Emix Trading gelieferten Masken ist im Vergleich zu demjenigen anderer Verkäufer hoch», sagte die Eidgenössische Finanzkontrolle. Die Firma habe kurzfristig liefern können, deshalb habe man den Preis hinnehmen müssen, rechtfertigte sich die Armee.
  • Peter Gehler (VR-Vizepräsident Siegfried AG und Mitglied Vorstandsausschuss economiesuisse) Die Siegfried Holding AG ist ein weltweit im Bereich Life Science tätiges Unternehmen mit Produktionsstandorten in der Schweiz, den Vereinigten Staaten, Malta, China, Deutschland, Frankreich und Spanien.
  • Andreas Züllig (Präsident HotellerieSuisse und Gastgeber Hotel Schweizerhof, Lenzerheide) Die Mitgliederbetriebe von HotellerieSuisse verfügen über zwei Drittel des Schweizer Bettenangebotes und generieren damit rund drei Viertel der Logiernächte. Als Dachverband von 13 regionalen Verbänden ist HotellerieSuisse in allen Landesteilen und Sprachregionen präsent und beschäftigt rund 100 Mitarbeitende an den Standorten Bern und Lausanne.

 

  • Moderator: Markus Gisler Betriebsökonom HWV, Ex-Wirtschaftsjournalist bei Finanz und Wirtschaft, Radio Z, Tages-Anzeiger, Cash (Chefredaktor), Cash- Talk (TV), Aargauer Zeitung (Chefredaktor), heute Kommunikationsberater.

 

Zum Thema:

Die weltweite Corona-Pandemie hat unsere Lebens- und Arbeitswelt von einem Tag auf den anderen durcheinandergewirbelt, wir alle sind von den Änderungen betroffen. Und es stellen sich viele Fragen: Was wird bleiben und was wird wieder gehen? Wie wird die neue Normalität in der Arbeitswelt aussehen? Homeoffice statt Präsenzkultur? Wie verändert sich das Verhalten bei Kontakt mit Kunden, Kollegen und Lieferanten? Videokonferenzen statt Geschäftsreisen? Flexiblere Arbeitszeiten? Konsequentere Digitalisierung?

Eins ist sicher. Nach Corona ist nicht vor Corona. Die Krise ist nicht nur eine medizinische, sondern vor allem auch eine gesellschaftliche und ökonomische. Mit Gewinnern und Verlierern. Und vielen neuen Herausforderungen. Wie stellen sich die kleinen und mittleren Unternehmen in der Schweiz am besten auf die ungewohnten Marktbedingungen ein? Unsere versierten Panel-Teilnehmer geben Antworten und versuchen, Rezepte zu vermitteln.

 

Im Anschluss an die Panel-Diskussion findet ein Networking «Apéro riche» von ca. 19.30 bis 21 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Es gilt das First-come-first-served-Prinzip. Wir bestätigen die Teilnahme schriftlich. Die COVID-19-Massnahmen des Bundes und des Kantons sind vor Ort garantiert. 

Zur guten Planung freuen wir uns auf Ihre Anmeldung an Marti Communications AG, Tamara Miotti, per E-Mail an: tamara.miotti@marticom.ch

 

Top