Externe_2015
5. März 2015 um 19:00 Gelber Salon, Palais Montgelas im Bayerischen Hof München
Prannerstraße 2
80333 München
Deutschland

»Von Familienunternehmern, Beiräten, Aufsichtsräten und Managern – Umgang der Unternehmerfamilie mit Externen in den Unternehmensgremien«

Die Initiatoren und Förderer des ALPHAZIRKEL würden sich sehr freuen, gemeinsam mit der SERAFIN Unternehmensgruppe und der DEUTSCHEN BÖRSE, Sie und Ihre Begleitung zu einer Podiumsdiskussion zu folgendem Thema zu begrüssen:

»Von Familienunternehmern, Beiräten, Aufsichtsräten und Managern – Umgang der Unternehmerfamilie mit Externen in den Unternehmensgremien«.

Eine kritische Auseinandersetzung über Kontrolle und Ausgleich im Familienunternehmen.

Eine von Andreas E. Mach moderierte Diskussion mit:

Clemens Bauer, Mitglied in verschiedenen Beiräten und Aufsichtsräten von Familienunternehmen

Hartmut Fromm, Verwaltungsrat der VERMAR AG, Zürich

Julian von Möller, Gesellschafter und Beirat der MöllerGroup GmbH, Bielefeld

Dr. h.c.-Ing. Helmut F. Schreiner, Gesellschafter und Beirat der Schreiner Group GmbH & Co. KG, München

 

Zum Thema:

Beiräte in Familiengesellschaften sind in den letzten Jahren relativ beliebt geworden, versprechen sie doch den Dialog mit Experten, den Ausgleich unter Gesellschaftern, die Unterstützung der nachfolgenden Generation im Management oder die Moderation des Dialogs zwischen fremdem Management und den Gesellschaftern. Der Beirat kann eine beratende Funktion haben genauso wie eine kontrollierende im Sinne eines Aufsichtsrates, er wird aber häufig auch missbraucht und instrumentalisiert, manchmal als „Feigenblatt“ genutzt und kommt in vielen, eher effektiven bis hin zu nutzlosen, Formen vor.

Der Umgang der Unternehmerfamilie mit Externen in den Unternehmensgremien (Beirat, Aufsichtsrat und Geschäftsführung) birgt also großes Konfliktpotential in sich und die Gefahr, bei der Einrichtung neuer Organe gravierende konzeptionelle Fehler zu machen. Die Arbeit mit Externen ist grundsätzlich für viele Eigentümer gewöhnungsbedürftig, das gilt neben dem Beirat und dem Aufsichtsrat auch für familienfremdes Management.

Daher wollen wir in dieser Unternehmerdiskussion „Best-Practice“ Beispiele herausarbeiten, wie Unternehmer zum Wohle des Unternehmens und der Familie mit ihren Gremien arbeiten, wann sie sinnvoll sind und wie man sie konzipiert und vor allem wie man kompetente Vertreter findet.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion mit einem großartigen Podium und unseren geschätzten Gästen und Freunden des ALPHAZIRKEL im gewohnten Rahmen unserer Unternehmerabende im Palais Montgelas.

 

 
Top