14. November 2017 um 19:00 – 22:00 Palais Montgelas im Bayerischen Hof München
Promenadepl. 2
80333 München
Deutschland

„Future Food“ – Wie die Digitalisierung die Lebensmittelbranche wandelt

Die Nahrungsaufnahme an sich wird ‚analog‘ bleiben, doch der Weg eines Lebensmittels vom Acker oder Labor auf den Teller oder in die Pappschachtel des Verbrauchers hat bereits einen bedeutenden Wandel hinter, vor allem aber noch vor sich.

Wir möchten mit Ihnen diskutieren, wie die Digitalisierung die deutsche Lebensmittelbranche verändert: Wer sind die neuen Global Player und mit welchen neuen Spielregeln muss die Industrie hierzulande rechnen? Welchen Weg nimmt das Lebensmittel von der Produktion über den Handel und Konsum?

Worum geht es bereits bei der digitalen Bedarfsermittlung und wie hat sich der Kunde entwickelt? Nimmt er die gänzliche Durchleuchtung seiner Konsumwünsche für mehr Schnelligkeit und Bequemlichkeit in Kauf? Steigert sich der Profit der Branche durch individuelle Rabatte, dynamische Preise und sich selbst füllende Regale?

Inwiefern hilft künstliche Intelligenz bei der Produktion, Lagerung und dem Verkauf von verderblicher Ware? Können nun Prozesse erleichtert und Lebensmittel möglichst bedarfsgerecht produziert werden? Haben teure Nischenprodukte noch Platz im Sortiment der Massen?

SB-Kassensysteme sowie online-Bestellungen und Lieferservices bieten die Supermarktketten von heute bereits an. Wie sieht der Markt von morgen aus? Kommen als nächstes digitale Etiketten, Computer mit Produktdetails und helfende Roboter oder werden die Märkte nicht doch gänzlich von Lieferservices, die keine Wünsche offen lassen, ersetzt?

Diese und noch mehr Fragen möchten wir im ALPHAZIRKEL mit Vertretern der Lebensmittelbranche diskutieren.

 
Top