AZ_Medien_cover
13. Juli 2017 um 19:00 – 22:00 Palais Montgelas im Bayerischen Hof München
Promenadepl. 2
80333 München
Deutschland

Unternehmen neu erfinden: Burda – vom deutschen Zeitschriftenverlag zur internationalen digitalen Medienplattform

Ein von Andreas E. Mach moderiertes Podiumsgespräch mit

Dr. Paul-Bernhard Kallen, Vorstandsvorsitzender der Hubert Bura Media Holding und Gründungspartner von Acton Capital Partners.

©MvE-_MG_4752

©MvE_PanelKallen

©MvE-_R5A2295

©MvE_GästeKallen

Unternehmen neu erfinden: Burda – vom deutschen Zeitschriftenverlag zur internationalen digitalen Medienplattform

Seit 1996 treibt Dr. Paul-Bernhard Kallen, selbst Mitglied einer Neusser Unternehmerfamilie, die Entwicklung von Burda von einem deutschen Tiefdrucker und Zeitschriftenverlag (Focus, Bunte) zu einem führenden internationalen digitalen Medienkonzern voran. Zunächst als kaufmännischer Geschäftsführer, dann als Mitglied des Vorstands (Technologie und International) und seit 2010 als Vorstandsvorsitzender in enger Abstimmung mit dem Eigentümer Prof. Dr. Hubert Burda.

Ende der 90er Jahre beginnt der Burda Verlag gezielt in Internet-Startups zu investieren. Mit über 40 Beteiligungen, darunter Alando (später Ebay Deutschland), Ciao, OnVista, Zooplus, HolidayCheck, Xing und Etsy untermauert Burda sehr früh seinen Anspruch auf eine Führungsrolle im neuen Medium. Als Mitgründungspartner und Chairman des Wachstumsfonds Acton Capital begründet Kallen den ersten unabhängigen deutschen Later Stage Venturefonds, der heute in Deutschland, Europa und Nordamerika investiert.

Dr. Paul-Bernhard Kallen wird seine Sicht auf die digitale Herausforderung schildern und im Gespräch mit Andreas E. Mach sein Vorgehen, mittels einer gezielten Investitionsstrategie in Internet-Startups dieser Herausforderung für Burda zu begegnen, diskutieren.

 
Top